Gandhi (1982)

Der Film Gandhi, wurde im Jahre 1982 von dem Regisseur Richard Attenborough veröffentlicht. Er erzählt die Geschichte des bekannten indischen Unabhängigkeitskämpfers Mahatma Gandhi, der in dem Film von dem Schauspieler Ben Kingsley verkörpert wird.

Ihm wurde im Vorfeld des Films der Vorzug für diese Rolle vor bekannten Schauspielkollegen wie Anthony Hopkins gegeben und das auch völlig zu Recht, wie sich im Anschluss an die Veröffentlichung zeigen sollte.

Denn für seine Rolle als Gandhi wurde der Schauspieler im Jahre 1983 im Rahmen der Oscarverleihung mit dem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.

Und das war nur einer von insgesamt acht Academy Awards, die der Film über das Leben Mahatma Gandhis an diesem Abend verliehen bekam. Lediglich in den Kategorien „Bestes Make-up“, „Beste Filmmusik“ und „Bester Ton“ musste sich Gandhi an diesem Abend der Konkurrenz geschlagen geben, gewann dafür jedoch den Oscar als bester Film.

Noch heute gehört der Film, bei dem es sich um eine Aufarbeitung von Mahatma Gandhis Leben handelt, zu den historisch wertvollsten Filmen überhaupt und vermittelt den Zuschauern ein klares Bild von den Werten, für die sich der indische Freiheitskämpfer zuzeiten seines Lebens einsetzte.

Dabei ließ sich Gandhi auch von der Regierung und Kritikern nie aus der Bahn werfen und kämpfte bis zu seinem Tod für die Unabhängigkeit Indiens sowie für den Frieden in der Welt.

Allerdings kostete dieses Engagement den Hauptprotagonisten schlussendlich sogar das Leben. Er wurde im Jahre 1948 ermordet.

Dennoch hat Mahatma Gandhi einen großen Einfluss darauf gehabt, dass es sich bei Indien heute um ein freies und unabhängiges Land handelt, das nicht mehr von den Briten besetzt wird.

Daher sollte jeder, der sich für die Geschichte des heutigen Indiens interessiert, diesen Film über das Leben Gandhis einmal gesehen haben.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.